Feilenherstellung
 











  Die Feilenherstellung im Bergischen Land
ist ein traditionsreiches Handwerk.

Die Feilenhauer übten ein sehr spezielles
Handwerk aus, dass besondere Fertigkeiten
verlangte. die wiederum eine entsprechend
profunde Ausbildung voraussetzten. In deisem
Berufsbild wurden bis in die 60er Jahre noch
Feilenhauer und deren Meister ausgebildet.

Die technische Entwicklung brachte es dann mit
sich, dass die Fähigkeiten der Feilenhauer an Wert
verloren.

Die einzelnen Feilenhiebe wurden nun nicht mehr
per Hand gehauen, sondern mittels Federhämmer,
welche durch Elektromotoren angetrieben wurden,
eingeschlagen.

Hierzu benötigte man jedoch nicht so qualifizierte
Arbeiter, so dass dieses Berufsbild
nicht mehr ausgebildet wurde.

Durch die hintereinanderliegenden Feilenzähne
wird der zu bearbeitende Werkstoff abgetragen.
Je mehr Feilenzähne sich auf einem cm befinden
desto feiner und glatter wird die zu erzeugende
Oberfläche.

Die Feilenhiebe werden in verschiedenen Winkeln
im Unter- und Oberhieb aufgetragen. Hierdurch wird
eine Spanunterbrechnung angebracht, welche durch
den Oberhieb erzeilt wird. Weiterhin kommt es durch
die verschiedenen Winkel zu gegeneinander
versetzten Keilspitzen, welche eine Rifenbildung
vermindert.

Herstellungsprogramm:

Schlüsselfeilen
Kontaktfeilen
Werkstattfeilen
Karosseriefeilen
Gewindefeilen
Spezialfeilen